06-01-2020 Neuzulassung Rauhafer RHINO

Neu zugelassen wurde 19. Dezember 2019 die Sorte Rhino.

Dieser Rauhafer zeichnet sich durch eine sehr starke Massebildung in der Anfangsentwicklung aus und kann so sehr schnell zur Bodenbedeckung führen.
Unkraut wird so auf diese Art und Weise unterdrückt. Die Nutzung erfolgt vorzugsweise als reine Gründüngung. Als späte Sorte kann Rhino bereits früh als Zwischenfrucht gesät werden.
Darüber hinaus ist der Rauhafer keine Wirtspflanze für freilebende Nematoden, wie z.B. Pratylenchus. Mit der Kombination von Rhino eines schnellen Bodenschlusses und der damit verbundenen Unkrautunterdrückung können die Nematoden auf diese Weise nicht vermehrt werden und es erfolgt ein Rückgang. Rhino ist bestens in Mischungen für den Zwischenfruchtanbau geeignt.
Als Partner wie mit Ölrettich können auf biologische Weise die unterschiedlichen Nematoden reduziert werden.
Mit der Saatgutproduktion kann sofort begonnen werden und wird dann auch in Kürze als Z-Saatgut zur Verfügung stehen.


Rauhafer RHINO
Dichter Bestand zur schnellen Unkrautunterdrückung.