• FF_Sack_Qualitaets-Saatgut.png
  • Abessinischer_Senf.jpg
  • Abessinischer_Senf_Saatgut.jpg

Abessinischer Senf

Brassica carinata

 

Der Abessinische Senf ist eine altbekannte Art und wahrscheinlich aus einer spontanen Kreuzung von Kohl und schwarzem Senf in den Hochlagen Äthiopiens entstanden. Genutzt wurde er schon sehr früh als Ölpflanze. Durch Züchtung bzw. einfache Selektionen wurden blattreiche Typen für unterschiedliche Ernährungszwecke (Gemüse und Futterpflanze) entwickelt. Einschränkungen beim Anbau des Senfs sind bei Raps-, Zuckerrüben-, Kartoffel- und Gemüsefruchtfolgen gegeben, da er als Kreuzblütler die Kohlhernie sowie andere Schadnematoden stark fördert und vermehrt. Im Zwischenfruchtanbau kann er als schnellwüchsige Kruzifere in Mischungen oder Reinsaat eingesetzt werden.

 

Gebinde: 25 kg

Kategorie: Zwischenfrüchte

  • Sorten
  • Anbauanleitung
    Saatstärke:

    15 kg/ha

    Reihenabstand:

    12-15 cm

    Saatzeit:

    Frühjahr und als Zwischenfrucht bis Ende August

    Düngung:

    max. 60 kg N/ha zur Zwischenfrucht zulässig (Düngeverordnung beachten!)

    Aussaattiefe:

    1-2 cm

  • Downloads
    Weitere Informationen stehen Ihnen hier zum Download bereit