• FF_Sack_Qualitaets-Saatgut.png
  • Secale_multicaule.jpg
  • Waldstaudenroggen_Saatgut.JPG

Waldstaudenroggen

Secale multicaule

 

Das Urgetreide Waldstaudenroggen zeichnet sich in erster Linie durch seine geringen Ansprüche aus. Dies macht ihn zur perfekten Komponente für Wildäcker und Wildpflanzenmischungen. Waldstaudenroggen ist extrem robust und kann Temperaturen unter -25 °C vertragen. Als Besonderheit ist die überjährige Nutzung zu nennen, die Wild in Notzeiten immer als Futterreserve zur Verfügung steht. Besonders im ersten Nutzungsjahr sind beachtliche Wuchshöhen von über 2 m erreichbar, die neben Äsung auch wertvolle Deckung für verschiedene Wildarten bieten. Im Anbau gedeiht Waldstaudenroggen auf nahezu allen Standorten und Bodentypen. Als Urgetreide liegt der Kornertrag deutlich unter dem des Zuchtroggens. Aufgrund des sehr hohe Nährstoffgehalts und der ausgewogenen Ballaststoffzusammensetzung wird Waldstaudenroggen in den letzten Jahren wieder häufiger für die Humanernährung angebaut.

 

Gebinde: 25 kg

Art.-Nr.: 700150

Kategorie: AUM, Blühmischungen & Wildackereinsaaten

  • Anbauanleitung
    Saatstärke:

    120–140 kg/ha

    Reihenabstand:

    wie Getreide

    Saatzeit:

    April bis Oktober

    Düngung:

    max. 60 kg N/ha zur Zwischenfrucht zulässig (Düngeverordnung beachten!)

    Aussaattiefe:

    1–2 cm