Abessinischer Senf UNDERCOVER

Kulturart:

Abessinischer Senf

Beschreibung:

Da ist das Wild wild drauf

Der Abessinische Senf ist eine altbekannte Art und wahrscheinlich aus einer spontanen Kreuzung von Kohl und schwarzem Senf in den Hochlagen Äthiopiens entstanden. Genutzt wurde er schon sehr früh als Ölpflanze. Durch Züchtung bzw. einfache Selektionen wurden blattreiche Typen für unterschiedliche Ernährungszwecke (Gemüse und Futterpflanze) entwickelt.

URANUS wurde gezielt auf Blattreichtum gezüchtet. Aufgrund des hohen Glucosinolatgehaltes ist URANUS ein idealer Partner in Mischungen für die Biofumigation. Des Weiteren ist die Sorte sehr gut in Wildäsungsmischungen einsetzbar. Die riesigen Blätter dienen einerseits als Schutz und Deckung, andererseits auch als wertvolle Futterpflanze.
Im Zwischenfruchtanbau kann URANUS als schnellwüchsige Kruzifere in Mischungen oder in Reinsaat eingesetzt werden. Einschränkungen des Anbaus sind bei Raps-, Zuckerrüben-, Kartoffel- und Gemüsefruchtfolgen gegeben, da der abessinische Senf als Kreuzblütler die Kohlhernie, wie auch verschiedene Schadnematoden, stark fördert und vermehrt. In reinen Getreide- und Maisfruchtfolgen ist URANUS bestens geeignet.

UNDERCOVER ist sehr anspruchslos und kommt mit Trockenphasen sehr gut zurecht. Durch eine schnelle Bodenbedeckung wird der Verdunstung von Bodenwasser entgegengewirkt und unerwünschte Pflanzen werden unterdrückt.

Aussaathinweise:

Reihenabstand: 12-15 cm

Saatmenge:

15 kg/ha

Saatzeit:

Frühjahr und als Zwischenfrucht bis Ende August

Saattiefe:

1 - 2 cm

Düngung:

max. 60 kg N/ha zur Zwischenfrucht zulässig
(Düngeverordnung beachten!)

Verpackung:

25 kg

Sonstiges:

Art.-Nr.: 400206