Perserklee LASER

Kulturart:

Perserklee

Beschreibung:

Perserklee ist eine Art, die sich für den Haupt- und Zwischenfruchtanbau sowohl in Reinsaat als auch im Gemisch mit Einjährigen und Welschen Weidelgräsern eignet. Er ist feinstengelig, blattreich und besticht durch Spitzenerträge an Eiweiß-, Grün- und Trockenmasse. LASER läßt Ihnen die Wahl: Frischverfütterung oder Silierung. LASER glänzt durch intensive Durchwurzelung, verabschieden sich im Winter und hinterlassen einen sehr mürben Pflanzenmulch. Dies ist aktiver Bodenschutz, durch den drohende Erosion verhindert wird. Diese Bodenkonservierung mit mürben Pflanzenresten schafft auch beste Voraussetzungen für eine Mulchsaat von Mais.
Im Gemenge:
10 kg/ha Perserklee mit 20 kg/ha Einj. oder Welsches Weidelgras in Mischungen für trockene Lagen. Insbesondere eignet sich LASER sehr gut auf kalkhaltigen Böden.

Saatmenge:

Reinsaat: In Reinsaat 20 kg/ha
Gemenge: Im Gemisch mit Gräsern 10 kg/ha Perserklee und 20 kg/ha Einj. Weidelgras AUBADE, MENDOZA oder LEMNOS oder Welsches Weidelgras GEMINI, ORYX, BELLEM, LOLITA.

Saatzeit:

Als Zwischenfrucht: Juli bis Mitte August.
Als Hauptfrucht: Ende März/Anfang April

Saattiefe:

1-2 cm in ein trockenes, rückverfestigtes Saatbett.
Reihenabstand: wie bei Getreide.

Düngung:

Im Gemisch 40 – 50 kg N/ha, P und K nach Versorgungszustand

Verpackung:

25 kg

Sonstiges:

Art-Nr.: 201513