Welsches Weidelgras - lolium multiflorum -

Es zählt zu den leistungsstärksten Futterpflanzen. Unter optimalen Bedingungen sind bis zu sechs Nutzungen möglich für die Sommerstallfütterung oder als Heu und Silage zur Winterfütterung. Durch die Schnellwüchsigkeit der Welschen Weidelgräser gewinnen Sie auf allen ackerfähigen Böden mit ausreichender Wasserführung einen Vorsprung von 2 – 4 Wochen gegenüber dem Grünland und erreichen 2 – 3 Nutzungen mehr pro Jahr. Zeitig nach der Hauptfruchternte gesät, kann im Herbst noch ein Futterschnitt genommen werden.

Aussaatmenge: Diploide Sorten 40 – 45 kg/ha als Untersaat
Aussaatzeit: Als Reinsaat im Sommer und Herbst; als Untersaat im Getreide im März und April
Aussaattiefe: 1 – 2 cm
Reihenabstand: Wie Getreide
Düngung: Als Hauptfrucht im Frühjahr 80 – 100 kg N/ha zu jeder weiteren Nutzung, 60 – 80 kg N/ha, zur Stoppelsaat