Sachsen Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUK / 2015)

Einjährige Blühmischung - AL 5 d Einjährige Blühflächen

Artikel-Nr.: 40904  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Weisser Senf / Gelber Senf

Sinapis alba

Buchweizen

Fagopyrum esculentum

Sonnenblume

Helianthus annus

Ölrettich

Raphanus sativus

Klee - Arten (ALEX)

Trifolium Alexandrinum

Ringelblume

Calendula officinalis

Serradella

Ornithopus sativus

Malven Arten

Malva Meluca

Dill

Antheum graveolens

Brandenburger Bienenweide - AL 5 d Einjährige Blühflächen

Artikel-Nr.: 49752  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Phacelia

Phacelia tanacetifolia

Buchweizen

Fagopyrum esculentum

Gelbsenf

Sinapis alba

Ölrettich

Raphanus sativus

Malve

Malva Meluca

Borretsch

Borago officinals

Serradella

Ornithopus sativus

Sonnenblume

Helianthus annus

TG 4 Bienenschmaus (Tübinger Mischung) - AL 5 d Einjährige Blühflächen

Artikel-Nr.: 40164  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Phacelia

Phacelia tanacetifolia

Ölrettich

Raphanus sativus

Kornblume

Centauea cyannus

Buchweizen

Fagopyrum esculentum

Ringelblume

Calendula officinalis

Dill

Antheum graveolens

Weißer Senf

Sinapis alba

Schwarzkümmel

Nigella sativa

Borretsch

Borago officinalis

Malve

Malve meluca

Koriander

Coriandrum sativum

Hinweise: AL 5 d – Einjährige Blühflächen

Verpflichtungszeitraum für die Maßnahme beginnt a, 15. Mai des ersten Jahres der ersten Antragstellung. Die Maßnahme AL 5d ist nicht ortsfest, d.h. sie kann jährlich auf verschiedenen Schlägen rotieren. Bedingung ist, dass Sie 5 Jahre lang jedes Jahr mindestens einen Schlag für diese Maßnahme beantragt werden.

  • Jährlicher Nachweis von mind. 6 Arten einjähriger Arten anhand der vorgeschriebenen Referenzliste
  • Jährliche Anlage von mindestens einem Schlag des Betriebes, jährliche Rotation des Schlages möglich
  • Bewirtschaftungspause bis 15.09. des Antragjahres
  • Kein Einsatz von chemischen- synthetischen Pflanzenschutzmitteln
  • Mindestschlaggröße 0,10 ha

Bitte die Auflagen zur Feldlerchengerechten Bewirtschaftung beachten.

Mehrjährige Blühmischung Sachsen - AL 5c Mehrjährige Blühflächen

Artikel-Nr.: 40905  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Buchweizen

Fagopyrum esculentum

Dill, gemeiner

Anethum graveolens

Futterraps

Brassica napus

Wegwarte, gemeine

Cichorium intybus

Koriander

Coriandrum sativum

Öllein

Linum usitatissimum

Weisser Steinklee

Meliotus albus

Saat - Esparsette

Onobrychis viciaefolia

Borretsch

Borago officinalis

Ruchgras, gewöhnliches

Anthoxanthum odoratum

Markstammkohl

Brassica oleracea

Saat- Lein - Dotter

Camelina Sativa

Wildmöhre

Daucus carota

Sonnenblumen

Helianthus annuus

Luzerne

Medicago sativa

Spitzwegerich

Plantago lanceolata

Kammgras

Cynosorus Cristatus

Gewöhnlicher Hornklee

Lotus Corniculatus

Saatwicke

Vicia sativa

Zottelwicke

Vicia villosa

Waldstaudenroggen

Secale multicaule

Wiesenkerbel

Anthriscus sylvestris

Wundklee, gewöhnlicher

Anthyllis vulneraria

Wiesenkümmel

Carum carvi

Kornblume

Centaurea cyanus

kleiner Klee

Trifolium dubium

Schwedenklee

trifolium hybridum

Odermennig, gemeiner

Agrimonia eupatoria

Fenchel

Foeniculum vulgare

Labkraut, echtes

Galium verum

Wiesensalbei

Salvia pratensis

Wiesenflockenblume

Centaurea jacea

Ackerwitwenblume

Knautia arvensis

Malve, wilde

Malva sylvestris

Klatschmohn

Papaver rhoeas

Pastinake

Pastinaca sativa

Hahnenfuß, kriechender

Ranunculus repens

Leimkraut, gemeines

Silene vulgaris

Hinweise: AL 5 c – mehrjährige Blühflächen

Anlage einer mehrjähriger Blühflächen als Nahrungsquelle für blütensuchende Insekten zur Aufwertung des Nahrungsangebotes an Pollen und Nektar für die Dauer des Verpflichtungszeitraums von mindestens 5 Jahren.

  • Nachweis eines Saatgutbelegs für Ansaatmischungen gemäß Vorgabe
  • Nachsaaten sind außerhalb der Bewirtschaftungspause möglich, in der Bewirtschaftungspause nur nach Genehmigung der Bewilligungsbehörde im Einvernehmen mit der Naturschutzfachbehörde
  • Kein Umbruch im Verpflichtungszeitraum, Ausnahmen nur nach Genehmigung der Bewilligungsbehörde im Einvernehmen mit der Naturschutzfachbehörde
  • Bewirtschaftungspause 16.02. bis 15.09. unabhängig davon ist im ersten Verpflichtungsjahr die Ansaat und ein eventueller Schröpfschnitt möglich
  • Kein Einsatz von Dünger und chemisch- synthetischen PSM
  • Mindestgröße 0,10 ha