Luzerne

Medicago sativa (x varia)

Die Königin der Futterpflanzen brilliert mit bestem Grün- und Trockenmasseertrag und bester Futterqualität. Durch den enorm hohen Eiweißgehalt von 20 % eignet Luzerne sich hervorragend für den eiweißbetonten Futterbau.
Als Tiefwurzler verfügt Luzerne über eine hervorragende Vorfruchtwirkung und liefert als Leguminose kostenlosen Stickstoff für die Folgefrucht. Luzerne ist auch als Pionierpflanze für die Rekultivierung von Kippenflächen bestens geeignet. Kalkhaltige, tiefgründige Böden werden von Luzerne bevorzugt. Der optimale Erntezeitpunkt liegt zwischen dem Blüh- und Knospenstadium. Zur Verbesserung der Ausdauer soll der Bestand einmal in der Vegetationsperiode in der Vollblüte stehen, um genügend Reservestoffe in die Wurzeln einzulagern. Die ausdauernden und winterharten Sorten unseres Programmes werden drei Jahre genutzt.

Auch als Mantelsaat® mit knöllchenbildenden Bakterien geimpft

Leistungsprofil:

  • Knöllchenbakterien ersetzen mineralische N-Düngung
  • Nach Umbruch: 160 kg N/ha = 600 kg Kalkammonsalpeter (KAS) im Boden
  • Rhizobien bis zu 12 Monate lebensfähig