Gräser für die Biogasanlage

Nicht anders als in der Rinderfütterung sind Gräser auch für die Biogasanlagen sehr interessante Nährstofflieferanten. Die Auswahl an leistungsfähigen Gräsern ist groß und für unterschiedliche Standorte, Klimaverhältnisse und Anbaustrategien geeignet. Nicht zu unterschätzen ist der Fruchtfolgewert der einzelnen Gräser- und Kleearten.

Einjähriges Weidelgras

Einjährige Weidelgräser werden in der Regel nur ein Jahr genutzt. Sie haben sich deshalb im Zwischenfruchtanbau einen festen Platz erobert. Wichtige Vertreter sind die Sorten ANDREA, MENDOZA und MELWORLD.

TM-Erträge im Hauptfruchtanbau: bis 100 dt TM/ha und mehr, im Zwischenfruchtanbau (1-2 Schnitte) 35-40 dt TM/ha

Welsches Weidelgras

Von allen Ackerfuttergräsern ist diese Art die leistungsstärkste. Mit MELQUATRO oder GEMINI stehen zwei sehr ertragreiche, tetraploide Sorten für den Anbau zur Verfügung. Beide zeichnen sich durch ausgeglichene Ertragsverteilung über die gesamte Vegetationsperiode aus. Sie sind mit guten Resistenzeigenschaften gegen pilzliche Erreger ausgestattet. Das macht auch eine spätere Nutzung des Aufwuchses ohne Qualitätseinbußen möglich. Die Erträge liegen bei 195 dt TM/ha.

ZEBU und MORUNGA sind zwei neue Sorten. Beide Sorten sind extrem früh im Ährenschieben. In Kürze wird Saatgut der neu zugelassenen Sorten zur Verfügung stehen.

Bastardweidelgras

Bastardweidelgras ist eine Kreuzung aus Welschem und Deutschen Weidelgras. Es ist besonders ertragsstark und eignet sich für die 2 bis 3-jährige Nutzung. Dieses Gras ist ein guter Mischungspartner für Rotklee. Ein Top-Vertreter dieser Art ist die Sorte RUSA, eine neue, ertragsstarke Sorte, die stets im oberen Bereich in den Landessortenversuchen zu finden ist. RUSA besitzt eine sehr gute Rostresistenz und Winterhärte. In den Versuchen brachte RUSA Erträge von 140 dt TM/ha im 3-jährigen Mittel.

Knaulgras

Knaulgras ist ein sehr massenwüchsiges, ausdauerndes und ertragreiches Obergras, das mit trockenen Bedingungen sehr gut zurecht kommt. Knaulgras bildet Halme nur im ersten Schnitt. Außerdem setzt es ausgebrachte Gärsubstrate hervorragend in Massewuchs um. Auch auf etwas ungünstigeren Standorten können im dreijährigen Durchschnitt 130 dt TM/ha und Jahr geerntet werden. Mit TRERANO oder TREPOSNO stehen zwei leistungsstarke Knaulgrassorten zur Verfügung.

Rohrschwingel

Der Rohrschwingel ist ein ausdauerndes, bis zu einem Meter hochwachsendes Gras. Im Aussehen ähnelt er sehr dem Wiesenschwingel, jedoch sind seine Blattränder rauh. Der Rohrschwingel ist sehr unempfindlich gegen Staunässe oder Trockenheit und ist zudem noch sehr winterhart und ausdauernd. Die Sorte HYKOR ist der Spitzenreiter. In dreijährigen Versuchen erzielte dieses Gras Erträge von 149 dt TM/ha und Jahr.