Bayern KULAP 2015

Einjährige KULAP Blühmischung

Artikel-Nr.: 45280  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Einjährige KULAP Blühmischung (ZR)

Artikel-Nr.: 45281  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Lebendiger Acker trocken

Artikel-Nr.: 45282  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Lebendiger Acker frisch

Artikel-Nr.: 45283  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Lebendiger Waldrand trocken

Artikel-Nr.: 45284  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Lebendiger Waldrand frisch

Artikel-Nr.: 45285  |  Aussaatstärke: 10 kg / ha

Winterbegrünung mit Wildsaaten

Artikel-Nr.: 45286  |  Aussaatstärke: 25 kg / ha

Winterbegrünung mit Wildsaaten (ZR)

Artikel-Nr.: 45287  |  Aussaatstärke: 25 kg / ha

Was ist bei der Anlage von neuen Blühstreifen zu beachten?

  • Stark verunkrautete Flächen sollten vor der Winterpflugfurche durch geeignete Maßnahmen von Unkräutern, wie Ackerkratzdistel oder Ampfer, befreit werden.
  • Es sollten möglichst heimische Pflanzenarten in der Blühmischung enthalten sein, denn die sind besonders gut an abiotische (z.B. Klima, Höhenlage, Sonneneinstrahlung, Boden) und biotische Standortbedingungen (z.B. Schädlinge) angepasst.
  • Das Saatbett sollte feinkrümelig und abgesetzt sein, umso sorgfältiger desto besser.
  • Es empfiehlt sich, das Saatgut mit Sojaschrot (oder Maisschrot evtl. auch Sägemehl) aufzumischen. Der Schrot bewirkt eine Haftung an die unterschiedlichen Samen und dadurch ist eine gleichmäßige Verteilung gewährleistet.
  • Die Saatstärke (ohne Schrot) beträgt ca. 10 kg/ha.
  • Die Aussaatfläche sollte mindestens 5 m breit sein.
  • Aussaatzeit: Optimal ist der Zeitpunkt der Maissaat (+ ca. 3 Wochen).
  • Das Saatgut sollte oberflächennah (0,5 bis 1,5 cm tief) abgelegt werden.
  • Ein Walzen des Bodens bei nicht zu feuchten Bodenverhältnissen ist ratsam.
  • Treten Problemunkräuter auf, so sind diese möglichst punktuell zu entfernen.